Agile Produktentwicklung - Schneller zur Innovation - erfolgreicher am Markt

Axel Schröder

Agile Produktentwicklung

Schneller zur Innovation - erfolgreicher am Markt

2018

352 Seiten

Format: PDF

E-Book: €  38,99

E-Book kaufen

E-Book kaufen

ISBN: 9783446458154

 

Warum Sie dieses Buch lesen sollten …

7

Inhalt

13

Autorenverzeichnis

19

Teil 1 Die agile Produktentwicklung – Menschen größer machen

28

1 Einleitung

29

1.1 Was ist gute Führung?

30

1.2 Mein bestes Projekt …

31

1.3 Gute Führung und Vertrauen im Team

32

2 Scrum

35

2.1 Software und Scrum

37

2.2 Scrum für die Hardware?

38

3 Der Geist von Agile

41

3.1 Der Sprint im Mittelpunkt

42

3.2 Die Kraft des Rhythmus

42

3.3 Menschen größer machen

43

3.4 Teams kommen in den Flow

44

3.5 Das Management kommt in die Führung

44

4 Wie funktioniert die agile Produktentwicklung?

47

4.1 Die Projektplanung

48

4.2 Das Gesetz von Parkinson

49

4.3 The »Students law of Tension«

50

4.4 Die Sprint-Dauer

50

4.5 Das Timeboxing

52

4.6 Wie sich Teams verändern

53

4.7 Die drei Rollen von Agile

55

4.7.1 Der Product Owner – das Product-Owner-Team

55

4.7.2 Das Team

57

4.7.3 Der Agile-Coach

59

4.8 Der agile Prozess

64

4.8.1 Die Etappenplanung

64

4.8.2 Das Konklave – Das Sprint-Backlog

65

4.8.3 Die Sprintplanung

68

4.8.4 Das Daily-Stand-up-Meeting

74

4.8.5 Das Sprint Review – die DEMO

76

4.8.6 Die Retrospektive – die RETRO

77

4.9 Typische Fragen:

82

4.9.1 Für welche Projekte eignet sich Agile?

82

4.9.2 Agile nur mit Fulltime-Teams?

83

4.9.3 Wie schafft man Hardware in zwei Wochen?

84

4.9.4 Störungen

85

4.9.5 Funktioniert Agile in globalen Teams?

87

4.9.6 Muss es Papier sein? Gibt es moderne IT-Tools?

88

4.9.7 Was geschieht mit den Gruppen-/Abteilungsleitern?

89

4.9.8 Erfordert Agile die Veränderung der Organisationsstruktur?

90

4.9.9 Task-Force und Agile

93

4.9.10 AGILE auch in XXL-Projekten?

95

4.10 Agile Führung

101

4.11 Der Agile-Einführungsprozess

103

4.12 Agile beyond Pilots – Der Roll-out

104

4.12.1 Die Verstopfungsfalle – Der Pipeline-Overload

105

4.12.2 Der Tunneleffekt

106

4.12.3 Die Rolle der Führung ändert sich

107

4.12.4 Das Transition Team

108

Teil 2 Beispiele für eine erfolgreiche Einführung

112

1 Agile Teams erfolgreich führen

113

1.1 Trends und Herausforderungen

114

1.2 Ganzheitliche Herangehensweisen

115

1.2.1 Führungsleitbilder

115

1.2.1 BES: Das Bosch Product Engineering System

116

1.3 Randbedingungen durch den Markt

118

1.4 Der Ursprung – Mut: Freiwillige Pilotprojekte

120

1.5 Das Konzept – Ein offener Ansatz

121

1.6 Aktuell integrierte Methodologien

122

1.6.1 Lean/Flow

122

1.6.2 Optimierte Entwicklungsprozesse

124

1.6.3 Scrum bzw. Scrum-basierte Vorgehensweisen

125

1.7 Erste Erfahrungen aus den Pilotprojekten

126

1.8 Vorbereitung der breiten Umsetzung

130

1.9 Begeisterung durch Vorleben

131

1.10 Das agile Management-Team

132

1.11 Umgang mit Barrieren in den Pilotprojekten

133

1.12 Ausblick

138

Literatur

140

2 Von der agilen Software-Entwicklung zur agilen Produkt-Entwicklung

141

2.1 Erste Erfahrungen mit agiler Softwareentwicklung

144

2.2 Die Rolle des agilen Prinzips

149

2.3 Einführung agiler Entwicklung

151

2.3.1 Methodik des Wandels: Whole-Scale Change™

152

2.3.2 Konkrete Umsetzung

154

2.3.3 Ausprägung der agilen Ansätze und Instrumente

155

2.4 Strategische Bedeutung der agilen Entwicklung

160

2.5 Lessons Learnt

164

2.6 Fazit und Ausblick

165

Literatur

168

3 Dräger agil

169

3.1 Einführung der agilen Entwicklung bei Dräger

172

3.2 Das optimale Umfeld

176

3.3 Innovationmanagement als Beschleuniger

180

3.4 Ship-it-days

181

3.5 Die Kickbox

181

3.6 Individuelle Einführung von Komponenten

184

3.7 Vereinzelte Widerstände konnten entkräftet werden

185

3.8 Spürbare Veränderung in der Projektarbeit

186

3.9 Besondere Rahmenbedingungen in größeren Projekten

187

3.10 Work Agile – be(come) agile

189

3.11 Erste Erfahrungen mit LeSS (Large Scale Scrum)

190

3.12 Agile in komplexen Projektstrukturen – unsere Quintessenz

196

3.13 Zukünftige Herausforderungen

201

4 Agile Produktentwicklung bei Festool

203

4.1 Einführung agiler Produktentwicklung bei Festool

206

4.2 Definition der agilen Rollen bei Festool

208

4.3 Erfahrungen aus der Einführung der agilen Produktentwicklung

214

4.4 Erfahrungen aus den Pilotprojekten

217

5 Agil sein für eine ausdifferenzierte Produktpalette

221

5.1 Strukturiertes und agiles Arbeiten – zwei Ausprägungen effizienter Produktentstehung

222

5.2 Organisation als Voraussetzung für agiles Arbeiten

226

5.3 Auf die Produktausprägungen kommt es an

227

5.4 Agilität – ein Erfolgsfaktor für ausdifferenzierte Industrien

229

5.5 Die KION Group ist agil

231

5.6 Permanenter Wandel führt zum Erfolg

233

6 »Hybrid Agile« – best of two worlds

235

6.1 Ausgangslage bei OSRAM

236

6.2 Motivation für Agile

238

6.3 Erforderliche Anpassungen: »Hybrid Agile«

242

6.4 Perspektiven

250

7 Agile Produktentwicklung bei SMA Solar

253

7.1 AGILE@SMA – In Innovationsprojekten Unmögliches möglich machen

254

7.1.1 Denkmuster durchbrechen, Wissen lösungsorientiert zusammenführen

255

7.1.2 Vorgehensweise – In drei Etappen »agil« zum Ziel

256

7.1.3 Was jedoch steckt hinter »Agiler Entwicklung« bzw. was verstehen wir bei SMA darunter?

257

7.1.4 Team – Eine Mannschaft aufstellen, die alle Positionen beherrscht

258

7.2 Projektdurchführung – Zielsicher zum Erfolg

260

7.2.1 Typischer Sprintablauf

261

7.2.2 Methodenanwendung im Projekt

263

7.2.3 Kreativitätstechniken

264

7.2.4 TRIZ

265

7.3 Sichtbarmachung von Planung, Fortschritt und Problemen im Prozess

273

7.3.1 Leistungskennzahlen

273

7.3.2 Lessons learned

274

7.4 Fazit

275

Literatur

278

8 Von Scrum in Projekten zum agilen Unternehmen

279

8.1 Die Welt von morgen leben, heißt, flexibler zu werden.

280

8.2 Projekt für Projekt ins Agile-Mindset

283

8.3 Bewährte Elemente von PO-Team bis Product Backlog

291

8.4 Wie bringt man Agile zum Laufen?

293

8.5 Welche Hindernisse gilt es zu beseitigen?

298

8.6 Agil verändert Führungsstil

303

Literatur

309

9 Agile Innovation – Ein Kernelement des Siemens Healthineers Performance System

311

9.1 Einleitung

312

9.2 Gesundheit – Ein attraktiver Zukunftsmarkt

313

9.3 Innovationsstrategie als integraler Bestandteil der Geschäftsstrategie

315

9.4 Innovationsfeld medizinische Bildgebung

322

9.5 Die Vorfeldentwicklung – Technology to Innovation (T2I)

328

9.6 Die Produktentwicklung

331

9.7 Die Kernaufgabe des Managements – Randbedingungen und Kultur

336

9.8 Businessprojekt vs. Entwicklungsprojekt – Fokus der Geschäftsführung

338

9.9 Projekt-Orientierung vs. Linien-Orientierung bei Entscheidungen

341

9.10 Projektkommunikation – Tools vs. Mensch

342

9.11 Make or Buy – Kernkompetenz vs. Open Innovation

343

9.12 Zusammenfassung

346

Literatur

348

Teil 3 Anhang

350

Fazit

351

Glossar

353

Stichwortverzeichnis

363

 

© 2009-2018 ciando GmbH