PostgreSQL 10 - Praxisbuch für Administratoren und Entwickler

Lutz Fröhlich

PostgreSQL 10

Praxisbuch für Administratoren und Entwickler

2018

450 Seiten

Format: ePUB

E-Book: €  39,99

E-Book kaufen

E-Book kaufen

ISBN: 9783446458383

 

2 Installation aus Paketen und Quellcode

Die Installation kann sowohl von vorgefertigten Paketen als auch aus dem Quellcode erfolgen. Wenn Sie eine schnelle Installation bevorzugen, ist die einfachere Paketinstallation zu empfehlen. Allerdings müssen Sie dann mit dem Setup leben, die das Paket zur Verfügung stellt. Mit der Installation aus dem Quellcode sind Anpassungen und Erweiterungen möglich. Für den produktiven Einsatz ist zu beachten, dass Supportleistungen von Anbietern sich ausschließlich auf die entsprechenden Pakete beziehen. Diese Pakete sind bis zu einem gewissen Grad getestet. Beachten Sie, dass damit eine Abhängigkeit vom Release-Zyklus des Drittanbieters besteht. Ein wichtiger Vorteil der Paketinstallation ist, dass einheitliche Versionsstände ausgerollt werden können.

In diesem Kapitel werden beide Varianten vorgestellt. Um alle in diesem Buch vorgestellten Features und Optionen nachvollziehen zu können, wird eine Installation aus dem Quellcode empfohlen.

2.1 Paketinstallation

Alle erforderlichen Informationen für die Installation befinden sich auf der Seite http://postgresql.org/download unter dem Abschnitt Binary Packages. Wir führen zuerst eine Paketinstallation für Linux und danach eine für Windows durch.

2.1.1 Paketinstallation unter Linux

Pakete für Linux stehen für die gebräuchlichsten Derivate zur Verfügung. Wir führen eine Installation unter Oracle Linux 7 durch, das weitgehend kompatibel mit Red Hat Linux ist. Wenn Sie bei der Installation des Betriebssystems ein yum-Repository erzeugt haben, dann können Sie einfach eine yum-Installation durchführen. Alternativ können Sie die RPM-Pakete herunterladen und manuell installieren.

Im folgenden Beispiel wird die Installation unter Oracle Linux Version 7 durchgeführt. Oracle Linux ist ein Ableger von Red Hat. Bereits bei der Installation des Betriebssystems kann das yum-Repository angelegt werden. Die folgenden Schritte beschreiben die Installation der Version 10:

  1. Installieren Sie das RPM im Repository.

# yum install https://download.postgresql.org/pub/repos/yum/9.6/redhat/rhel-7-x86_64/pgdg-oraclelinux96-9.6-3.noarch.rpm
  1. Zuerst wird das Paket für den Client installiert.

# yum install postgresql10
  1. Danach erfolgt die Installation des Server-Pakets.

# yum install postgresql10-server
  1. Zum Schluss können Sie den automatischen Start konfigurieren.

# /usr/pgsql-10.3/bin/postgresql10-setup initdb Initializing database ... OK # systemctl enable postgresql-10 # systemctl start postgresql-10

Falls keine Verbindung vom Datenbankserver zum Internet existiert, muss das Paket manuell heruntergeladen und übertragen werden. Gehen Sie dazu auf die Seite https://yum.postgresql.org/rpmchart.php und wählen Sie das passende Paket aus. Für die aktuelle Version lautet das Paket:

Die Installation kann wie gewohnt mit dem rpm-Utility erfolgen.

2.1.2 Paketinstallation unter Windows

Für die Paketinstallation unter Windows erfolgt eine Weiterleitung von der Downloadseite postgresql.org/download auf die Webseite von EnterpriseDB. Dort können Sie Version und Betriebssystem auswählen und im Fall von Windows den Windows-Installer herunterladen. EnterpriseDB ist ein Anbieter von vorgefertigten Paketen und Supportleistungen für diese Distributionen.

  1. Starten Sie den Windows Installer.

  2. Zuerst wird das Visual C++ 2013 Redistributable-Paket installiert. Das ist erforderlich, da während der PostgreSQL-Installation die Bibliotheken neu verbunden werden müssen.

  3. Es erscheint das graphische Installationsprogramm.

Bild 2.1 Installation des Pakets unter Windows mit dem Setup-Programm

  1. Wählen Sie die Verzeichnisse für die Installation der Software und für die Datenbanken.

  2. Danach werden das Passwort für den Superuser (postgres), die Portnummer des Listeners und die Locale abgefragt. Der Installer legt einen Windows-Dienst zur Verwaltung des PostgreSQL-Servers an.

Bild 2.2 Der PostgreSQL-Dienst in Windows

Die Paketinstallation ist damit abgeschlossen und PostgreSQL kann genutzt werden.

2.2 Installation aus dem Quellcode

Das Vorgehen bei der Installation aus dem Quellcode ist für alle Betriebssysteme ähnlich. Die Quellprogramme werden kompiliert, gelinkt und anschließend im Installationsverzeichnis bereitgestellt. In diesem Abschnitt werden die Schritte für Linux und Windows vorgestellt. Eine Installation aus dem Quellcode kann besser individualisiert und erweitert werden. Sie können sogar eigene Programmkomponenten einbinden.

2.2.1 Installation aus dem Quellcode unter Linux

Wir installieren an dieser Stelle zunächst den Standardumfang und werden im weiteren Verlauf des Buches darauf hinweisen, wenn zusätzliche Optionen eingebunden werden.

Das folgende Vorgehen beschreibt die Installation unter Oracle Enterprise Linux Version 7:

  1. Laden Sie den Quellcode von der Webseite http://www.postgresql.org/download herunter. Die Datei hat das Format https://ftp.postgresql.org/pub/source/v10.3/postgresql-10.3.tar.gz.

  2. Entpacken Sie den Quellcode und wechseln Sie in das Verzeichnis postgresql-.

# tar -xvzf postgresql-10.3.tar.gz
  1. Im ersten Schritt der Installation werden die Quellen für das Betriebssystem konfiguriert. Das Skript configure führt einige Tests aus, um die Werte einiger systemabhängiger Variablen zu bestimmen.

# ./configure
  1. Starten Sie anschließend den Build-Prozess. Es werden die Libraries und Binaries erstellt. Verwenden Sie das GNU Make Utility und achten Sie auf die Erfolgsmeldung am Ende des Durchlaufs.

# make . . . All of PostgreSQL successfully made. Ready to install.
  1. Im nächsten Schritt erfolgt die Installation der Binaries in die Verzeichnisse. Dieser Schritt muss ebenfalls unter dem Benutzer root ausgeführt werden, um die erforderlichen Berechtigungen zu...

 

© 2009-2018 ciando GmbH